Versteckte Warnung vor spritsparenden Fahrweisen beim VW Sharan II

Bremsen vermeiden – aber auch Bremsen vermeiden vermeiden empfiehlt VW beim Sharan II.

Die Bedienungsanleitung zum Sharan II empfiehlt, die Bremsen möglichst wenig zu verwenden, um Kraftstoff zu sparen. Das wird unter „Umweltbewusst fahren“ erklärt:

Rollen lassen
Wenn der Fuß vom Gaspedal genommen wird, wird die Kraftstoffzufuhr des Motors unterbrochen und der Verbrauch gesenkt.

Deshalb z.B. beim Annähern an eine rote Ampel, das Fahrzeug ohne Gas rollen lassen. Erst wenn das Fahrzeug zu langsam wird oder die Auslaufstrecke länger ist, das Kupplungspedal treten, um auszukuppeln. Der Motor läuft dann mit Leerlaufdrehzahl weiter.

In Situationen, bei denen eine längere Standzeit zu erwarten ist, den Motor aktiv abstellen, z. B. vor einem Bahnübergang. Bei Fahrzeugen mit aktiviertem Start-Stopp-System kann der Motor im Anhaltevorgang sowie in der Standphase des Fahrzeugs automatisch abschalten.

Vorausschauend fahren und mit dem Verkehr schwimmen
Häufiges Beschleunigen und Bremsen erhöht den Kraftstoffverbrauch erheblich. Durch vorausschauendes Fahren mit einem ausreichend großen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug können allein durch das Gaswegnehmen Geschwindigkeitsschwankungen ausgeglichen werden. Aktives Beschleunigen und Bremsen ist dann nicht unbedingt notwendig.

Gelassen und gleichmäßig fahren

Bei hohen Fahrgeschwindigkeiten steigt der Fahrwiderstand stark an, insbesondere durch den Luftwiderstand. Wichtiger als die Geschwindigkeit ist die Konstanz: Je gleichmäßiger gefahren wird, desto geringer ist der Kraftstoffverbrauch.

Bei Autobahnfahrten hat die gewählte Fahrgeschwindigkeit einen deutlichen Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch. Eine angepasste und gleichbleibende Fahrgeschwindigkeit kann den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs senken.

Eine konstante Fahrweise wird durch die Geschwindigkeitsregelanlage unterstützt ⇒ Geschwindigkeitsregelanlage (GRA). […]

Beim Beschleunigen verbraucht ein Fahrzeug den meisten Kraftstoff. Bei vorausschauendem Fahren muss weniger gebremst und demzufolge auch weniger beschleunigt werden. Das Fahrzeug möglichst ausrollen lassen, z. B. wenn erkennbar ist, dass die nächste Ampel auf Rot steht.

Diese Ratschläge lassen sich wohl am besten mit Bremsen vermeiden zusammenfassen. An anderer Stelle gibt VW allerdings einen gegensätzlichen Rat, nämlich Bremsen vermeiden vermeiden. Unter „Informationen zu den Bremsen“ schreibt VW:

Korrosion an den Bremsscheiben und Verschmutzung der Bremsbeläge werden begünstigt durch lange Standzeiten, geringe Laufleistung und geringe Beanspruchung. Bei keiner oder geringer Beanspruchung der Bremsbeläge sowie bei vorhandener Korrosion empfiehlt Volkswagen, durch mehrmaliges starkes Bremsen aus höherer Geschwindigkeit die Bremsscheiben und Bremsbeläge zu reinigen. Darauf achten, dass dabei kein nachfolgendes Fahrzeug und kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet wird“

Eine vernünftige Synthese der beiden gegenläufigen Ratschläge mag lauten: fahren Sie nur auf sehr langen Strecken kraftstoffsparend, und auch nur im Mittelteil dieser sehr langen Strecken. (Es ist Spekulation, dass dies gemeint sein könnte. VW gab diesbezüglich bisher keine verwertbare Auskunft)

Man kann auch schlicht und einfach folgern: der VW Sharan II ist nicht geeignet für kraftstoffsparende Fahrweisen (Auch diese Deutung ist eine Spekulation)

Da sich die beiden gegenläufigen Ratschläge an getrennten Stellen befinden („Umweltbewusst fahren“ respektive „Bremsen, Anhalten und Parken“) ist kaum davon auszugehen, dass sie immer gemeinsam betrachtet werden.

Dem Abschnitt „Umweltbewusst fahren“ ist sogar eine ausdrückliche Sicherheitswarnung vorangestellt. Diese lautet: „Geschwindigkeit und Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen immer den Sicht-, Wetter-, Fahrbahn- und Verkehrsverhältnissen anpassen.“ Der Leser dieses Abschnitts hat wirklich keinen Grund zu der Annahme, dass weitere, nicht genannte Sicherheitsrisiken drohen, wenn er den Empfehlungen des Abschnitts folgt.

Rot markierte Passagen weisen auf Veränderungen gegenüber der Anleitung vom November 2014 zum Polo V Bluemotion. Diese Änderungen sind so zahlreich wie unerheblich. „Bspw.“ wurde durch „z.B.“ ersetzt. „Beschleunigen und Bremsen“ ersetzt 2015 die Formulierung „Abbremsen und Beschleunigen“ von 2014. Aus „eingeschaltetem“ wurde „aktiviertem“. Dieser Frickelei an Kleinkram stehen die großen Schwächen gegenüber, die unverändert blieben. Das meint nicht nur die kaum miteinander vereinbaren Ratschläge Bremsen vermeiden und Bremsen vermeiden vermeiden

Zu den großen Schwächen gehört auch die fehlende Anpassung der Anleitung an das Produkt. Da VW sich nicht die Mühe macht, Anleitungen an die Produkte anzupassen stehen vielfach statt eindeutiger Aussagen („…es verfügt über ein Start-Stopp-System und stellt z. B. vor einem Bahnübergang den Motor selbstständig aus“) nur bedingt gültige Aussagen, deren Voraussetzungen der Leser allein klären muss („Bei Fahrzeugen mit aktiviertem Start-Stopp-System kann der Motor im Anhaltevorgang sowie in der Standphase des Fahrzeugs automatisch abschalten“, s.o. ) 

(Diesem Beitrag ist im November 2015 eingeordnet. Das entspricht dem in der Einleitung der Betriebsanleitung genannten Datum. Die Anleitung wurde am 16.12.2018 abgerufen von http://vw-bordbuch.de/ mit der FIN WVWZZZ7NZGV231381)

Print Friendly, PDF & Email
Getagged mit: